München Streifzug mit Katja – Fotoblog

Innenhof Maximilianstrasse München

Im vorbeigehen entdeckt. Ein Innenhof in der Maximilianstrasse.

Am Montag da hab ich immer frei und da können Katja und ich am Vormittag meist gemeinsam was unternehmen. Kevin in der Schule und Noel im Kindergarten. Kurz nach 8 hab wir uns zu Fuß auf den Weg gemacht. Da wir im August auf eine Hochzeit eingeladen worden sind, brauche ich (Dragan) einen neuen Anzug. Und weil das Wetter so schön ist, wollten wir noch ein bisschen durch die Stadt und bisschen fotografieren. Also sind wir mit der 19er Tram Richtung Innenstadt. Bei den Kammerspielen in der Maximilansstr. sind wir ausgestiegen. Katjas Lieblingsstrasse. Gleich mal ein Paar Fotos vor den schönen Geschäften wie Gucci geschossen. Bevors weiter ging, schauten wir in einige Innenhöfe und fanden diesen hier (rechts) ganz interessant. Ich gehe gerne in die Innenhöfe, wenn sie offen und frei zugänglich sind und suche so neue Motive und interessante Objekte für die Linse. Mit Katja macht das auch Spaß, weil sie spontan ist und auch mal für lustige Situationen sorgen kann.

 

München – Bayrische Staatskanzlei Westseite des Hofgarten

Bayrische Staatskanzlei und Reiterdenmal

An der Westseite des Hofgartens, beschlossen wir die bayrische Staatskanzlei mit dem Reiterdenkmal zu fotografieren. Auch am Kriegerdenkmal beschlossen wir einige Fotos zu schiessen. Als kleiner Junge in den 80ern, erinnere ich mich noch daran, wie ich mit Freunden in dem alten ehemaligen Armeemuseeum gespielt habe. Damals war es eine baufällige Ruine und die neue Staatskanzlei wurde noch nicht mal geplant. Ebenso erinnere ich mich (kann mich aber auch irren), das es einen geheimen Gang zwischen dem Kriegerdenkmal und dem Armeemuseum gab. Heute liegt der „Soldat“ am Boden. Ich habs aber so in Erinnerung, das er auf einem ca. 1,5 Meter hohem Sockel lag und darunter noch ein Eingang und eine Tür war. Wie gesagt, ich kann mich auch irren ist auch ewig lange her.

Katja und ich gingen dann die Treppen hoch zum Hofgarten. Leider waren dort irgendwelche Arbeiten im Gange und wir konnten nicht durch den Garten und wichen dann seitlich Richtung Herkulessaal dem Konzertsaal der Münchner Residenz. Die Aussenfassade des nördlichen Eingangs ist architektonisch hoch interessant und für Fotografen ein schönes Motiv. Ich mag die Rundbögen (Arkaden), die Figuren auf den Dächern einfach diesen Renaissance Stil. Dort haben es mir die Gegensätze angetan und ich konnte nicht von diesen Laternen weg kommen. Wir setzten unseren Streifzug durch München fort, indem wir Richtung Odeonsplatz gingen.

Feldherrnhalle und Theatinerkirche

Theatinerkirche

Am Odeonsplatz herrscht richtiges Chaos. Vor der Feldherrnhalle werden gerade jede Menge Schaubuden abgebaut, die Theatinerkirche wird renoviert, Krähne ragen über den Dächern der Theatinerkirche. Leider kein schöner Anblick, besonders nicht für Fotografen, die schöne Gebäude fotografieren wollen. Dennoch hab ich es geschafft einige Fotos ohne viel Baugerüste oder störenden Objekten zu schiessen.

Die Theatinerkirche hatte offen, also habe ich Katja gleich mit reingezogen. Immer wieder beeindrucken mich Kirchen von innen. Die Theatinerkirche (Die katholische Stiftskirche St. Kajetan, wie sie richtig heißt) ist eine, die mich überwältigt. Der Barock-Stil im inneren ist eine Augenweide und ein dankbares Motiv. Licht und Schatten, Engel und Säulen. Wenn man bedenkt, das dieses Gebäude fast 400 Jahre alt ist und hier noch wahre Künstler am Werk waren. Wir wollten die betenden nicht länger stören und so gingen wir nach einigen schönen Fotos weiter entlang der Theatinerstrasse. Die Feldherrnhalle mit seinen Löwen ist natürlich ein muß. Mehr Bilder in der Galerie von diesem Streifzug durch München. Die Geschäfte hatten noch zu, es war gerade mal 9 Uhr morgens. Geschäftiges treiben, Lieferanten mit ihren Transportern parken überall in der Fußgängerzone, so das man das fotografieren erstmal vergessen kann.

Das Dallmayr-Haus in der Dienerstrasse wollte ich unbedingt mal wieder fotografieren. Ich musste feststellen, das ich wirklich schon lange nicht mehr hier vorbeigegangen bin. Die Strasse wurde erneuert und wie mir scheint verbreitert. Leider sind hier auch arbeiten im Gange und es war nicht so leicht ein vernünftiges Foto vom Stammhaus der Dallmayr OHG zu schießen. Dieses Unternehmen macht knapp ne Milliarde Umsatz mit Kaffee, Catering und Feinkost im Jahr. Vielleicht ein andermal. Weiter zog es uns Richtung Marienplatz.

Marienplatz mit dem neuen Rathaus und der Frauenkirche

Kurz vor dem Marienplatz entdeckte ich den Sankt Peter und dachte mir, wie es wäre, wenn wir von oben Fotos machen würden. Ich fragte Katja gleich ob sie Lust hätte. Gesagt getan. Für 6 Euro Eintritt für uns beide durften wir nun 306 Stufen hinauf steigen um dann eine Aussicht zu haben, die man in Bildern schon Millionenfach gesehen hat. Und weils so schön ist, zeig ich es Euch eben auch.

Nach einem kleinen Rundgang und einigen Fotos zog es uns nun schon wieder nach unten. Die Geschäfte haben geöffnet und wir sind ja wegen meines Anzugs gekommen. Ausserdem brauchen unsere Kinder jeweils eine Fliege für deren Outfit für die Hochzeit im August.

So gingen wir von Geschäft zu Geschäft, bis wir dann endlich fündig wurden und ich einen schönen Anzug gefunden habe. Die Auswahl an Fliegen ist allerdings fast in jedem Geschäft überschaubar oder wie bei Hirmer eben nicht gerade günstig (Fliegen ab 40 Euro).

Beim Stachus angekommen, hatte ich plötzlich Lust auf einen Kaffee oder Cappuccino. Im Untergeschoß saßen wir uns ins Starbucks und machten eine kleine Kaffeepause. Dannach ging es weiter in den Karstadt. Auch eine Ewigkeit her als ich da zuletzt drin war. Da hieß es noch Hertie. Nebenbei hat Katja einen Sommerhut und eine neue Tasche ergattert und so gingen wir ganz nach oben in die Kindermodenabteilung, immer noch auf der Suche nach geeigneten Fliegen für unsere Söhne. Unsere Ausdauer wurde belohnt. Genau die Farbe und ein vernünftiger Preis für die Kinderfliegen. Dann noch einen Abstecher in die Spielzeugabteilung und LEGO’s gucken. Nichts gekauft aber mit neuen Ideen fuhren wir wieder ins Erdgeschoß und machten uns Richtung Bayrischer Hof auf. Da wollten wir noch einwenig fotografieren und an der Theatinerstrasse die 19er Tram wieder nach Hause nehmen.

Michael Jackson Memorial Munich

Gegenüber vom berühmten Hotel Bayrischer Hof am Promenadeplatz entstand seit dem Tod von Michael Jackson am 25.Juni 2009 ein inoffizelles Denkmal, das tausende von Michael Jackson Fans als Pilgerstätte nutzen und dort Blumen, Bilder und Kerzen hinterlegen. Da wir eben auch große Fans von Michaels Musik waren, haben wir das Memorial besucht bis unsere Trambahn kam. Von da an gings nach Hause.

Alle Bilder des heutigen Streifzuges in München könnt ihr hier anschauen.

Mein München

Wenns Euch gefallen hat, hinterlasst einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.